DreamLand Grusel – In den Fängen des Todes (25)

Auf der Hörmich 2017, vor ein paar Wochen also, konnten wir gefühlte Unmengen an Rezensionsexemplaren abstauben. DreamLand Grusel war mit von der Partie, weshalb wir Folge 25 „In den Fängen des Todes“ dieses Mal als Folge der Woche aus der kassettenbox gezogen haben. Die Hörspiel-Reihe „DreamLand Grusel“ wurde 2005 als Hommage an H.G. Francis ins Leben gerufen. Sie umfasst neben eigenen Werken auch Fortsetzungen der beliebten Gruselreihe des Kultautors. Lehnt euch zurück und haltet euch fest, denn es wird tatsächlich gruselig.


Gruselszene deluxe

Eine alte, brüchige Frauenstimme erscheint – ein alter Mann wird von einer anderen Gestalt bedroht. So der Einstieg ins Hörspiel.

Seniorenresidenz Seelenfrieden

Wir befinden uns in einer Seniorenresidenz, die sich in einer Art Schloss befindet und in dem alte Menschen ihren Lebensabend verbringen wollen. Vor allem gut betuchte Senioren leben in dieser Residenz.

Sir John Williams (Christian Rode), Larry (Rainer Schmitt) und Kurt Wagner (Peter Groeger) sitzen zusammen und spielen eine Runde Schach. Larry verliert haushoch gegen den Sir, was sonst eigentlich nicht seine Art ist. Er wirkt bedrückt, nahezu zerstreut und offenbart, dass er da einer Sache auf der Spur ist. Er beobachtet schon seit längerer Zeit, dass etwas in der Residenz nicht stimmt. Senioren sterben, obwohl es ihnen noch gar nicht so schlecht ging, die O-Ton Larry „eigentlich noch recht rüstig waren“. Larry kommt das Ganze seltsam vor.

Larry wird zum Opfer

Larry macht sich in der kommenden Nacht auf die „Jagd“, um zu schauen, ob ihm etwas Eigenartiges auffällt. Als er genug gesehen hat, beschließt er umzukehren. Doch dann wird er von einer Gestalt überfallen und niedergeschlagen. Larry taucht am nächsten Morgen nicht mehr auf …

Erst mal kein Seelenfrieden mehr

Sir John Williams und Kurt Wagner stellen natürlich bereits beim Frühstück fest, dass ihr Schachfreund fehlt und ermitteln ab sofort selbst. Was ist mit Larry und den anderen Bewohnern passiert, die kürzlich verstarben? Haben sie einen natürlichen Tod gefunden oder hat hier jemand nachgeholfen? Der Seelenfrieden wird in der Seniorenresidenz zunächst nicht gefunden und dann bringen sich Sir John Williams und Kurt Wagner auch noch selbst in Gefahr …


Fazit

Inhalt:

Es ist doch irgendwie mal erfrischend, wenn keine Jugendlichen, sondern Senioren ermitteln. Die 25. Folge von DreamLand Grusel fanden wir spannend, gruselig, aber auch amüsant – also grundsätzlich hörenswert, selbst wenn sie teilweise etwas abdreht. Sie war in unseren Ohren also ziemlich vielseitig. Das Senioren-Ermittlerteam aus Sir John Williams und Kurt Wagner harmoniert zudem super gut – nicht zuletzt, weil sie äußerst nett miteinander umgehen („mein lieber Freund“).

Wer also Grusel mag und auch vor nicht realen Kreaturen zurückschreckt, der ist hier gut aufgehoben.

Sprecherleistung:

Das Hörspiel lohnt sich nicht zuletzt, weil Heikedine Körting eine Sprecherrolle in dieser Folge übernimmt. Karin Lieneweg (ak Tante Mathilda) hat ebenfalls eine Rolle in dieser Folge. Es ist doch immer wieder schön, alte Bekannte zu treffen. Aber das Hörspiel bietet natürlich noch viele weitere großartige Sprecher:

Christian Rode, wir kennen ihn nicht nur zuletzt als Sherlock Holmes, macht seine Rolle als Sir John Williams großartig! Wir hören ihm generell sehr gern zu. Seine Stimme wirkt immer sehr authentisch, egal in welche Rolle sie schlüpft.

Auch hervorheben möchten wir hier die Sprecherin von Dr. Catherine Gale nämlich Ursela Monn. Ihre Stimme ist so klangstark und echt eine Wucht.

Wolfgang Rüter als Erzähler dient für uns in diesem Gruselhörspiel als eine Art ruhige Seele. Seine Stimme beruhigt den Hörer zwischen den einzelnen Szenen.

Sprechertechnisch wurde hier auf jeden Fall nicht gespart. Das kann sich sehen und natürlich vor allem hören lassen.

Geräusche und Musik:

Die Geräuschkulisse der ersten zwei Minuten hatte es bereits in sich. Wir sind schon ziemliche Schisser und normalerweise hätten wir nach diesen zwei Minuten auch schon ausgeschaltet, aber wir wollten dem Hörspiel dann doch eine Chance geben. Der Gruselfaktor kommt zumindest für uns sehr gut rüber.

Die düstere Stimmung wird durch leise, langsame Melodien verstärkt. Knarzende Türen und hallende Stimmen sorgen für ihr Übriges. Uns haben Geräusche und Musik auf jeden Fall gefallen.

Cover und Titel:

Das Cover ist düster in einem blau-schwarzen Ton gehalten. Zu sehen ist die Villa Seelenfrieden, die alles andere als friedlich erscheint. Eine Kreatur steht in der Tür, der man wahrscheinlich unter keinen Umständen – weder bei Tag noch bei Nacht – begegnen möchte. Der Titel ist sehr allgemein gehalten. „In den Fängen des Todes“ lässt viel Raum für Spekulationen, was wir grundsätzlich immer gut finden. Ein Titel, der zu viel verrät, ist kein guter Titel.


Fakten

Genre:

Horror / Grusel

Label:

DreamLand Productions

Gesamtspiellänge:

75min

Produktionsjahr:

2016


Besetzung:
ErzählerWolfgang Rüter
Sir John WilliamsChristian Rode
Kurt WagnerPeter Groeger
LarryRainer Schmitt
Dr. Catherine GaleUrsela Monn
Schwester JasminHeikedine Körting
Elizabeth BurnsKarin Lieneweg
Physiotherapeut MaxBjörn Schalla
Pfleger JoshSven Plate
Pfleger GregTilo Schmitz
SeelenfresserUdo Schenk
Mr. SteedBodo Wolf
SteveBert Stevens
Hörspiel bei Spotify:


In eigener Sache:

Für diesen Blogbeitrag haben wir ein Rezensionsexemplar von Dreamland Productions erhalten. Der Text wurde in Eigenregie erstellt und spiegelt unsere persönliche Meinung wider. Sie wurde in keiner Weise von Autoren, Produzenten oder Labels beeinflusst.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.