Oscar Wilde & Mycroft Holmes – Tod der Königin (4)

Oscar Wilde & Mycroft Homes - Tod der Königin

Die vierte Folge der Sonderermittler der Krone „Oscar Wilde & Mycroft Holmes“ erschien im Juli 2016 bei Maritim. „Tod der Königin“ verspricht einiges an Spannung, denn der Zirkel der Sieben, der sich zum Ziel gesetzt hat, das britische Königreich zu zerstören, steht mehr denn je im Fokus dieser Hörspielreihe.



Dr. Grell und der Zirkel der Sieben
Wir befinden uns im Jahr 1895, der Zirkel der Sieben hat Großes vor. Der Wissenschaftler Dr. Grell (K. Dieter Klebsch) wird daher angeheuert, um die Pläne in die Tat umzusetzen. Sie wollen nichts weniger als die Zerstörung des englischen Königshauses.

Ein dreckiger Bettler in Ägypten

Beim britischen Regierungspalast in Ägypten erscheint ein Obdachloser, der sich als der verschollene Forscher William Arkhurst ausgibt. Zuerst glaubt man ihm nicht, doch als er die entsprechenden Identitätsnachweise vorweist, lässt man ihn gewähren und direkt zum Konsul bringen. Dort angekommen, erzählt er seine Geschichte – von seinen Entdeckungen, die er in Afrika gemacht und den Diamanten, die er gefunden und von seinen Kameraden, die er verloren hat. Letztlich kann William Arkhurst einen Diamanten vorzeigen, der wohl bezeugt, dass seine Geschichte der Wahrheit entspricht. Er sorgt dafür, dass er ins britische Königreich zurückkehren kann.

Mycroft Holmes als Sicherheitsbeauftragter für die Queen
Im Buckingham Palace soll William Arkhurst von der Queen geehrt werden – nein, er soll sogar in den Ritterstand erhoben werden. Zu diesem Anlass wurde Holmes beauftragt für die Sicherheit der Queen zu sorgen. Holmes kommt nicht allein – im Schlepptau hat er Oscar Wilde, der sich als Frau verkleidet, um nicht aufzufallen.

Ein Attentat auf die Queen
Doch gerade als Arkhurst von der Queen zum Ritter geschlagen werden soll, kommt es zu Unruhen, Wachsoldaten werden niedergeschlagen und dann zückt Arkhurst plötzlich eine Pistole …

Fazit

Inhalt:

Achtung Spoiler!

Arkhurst ist nicht der, für den die Queen ihn gehalten hat. Er steht mit einer Waffe vor ihr und könnte sie aus kleinster Entfernung tödlich treffen – wenn nicht Oscar Wilde Kunststücke mit seinem Fächer ausführt hätte (das hätten wir doch glatt gern gesehen!). Die Königin scheint zunächst gerettet, doch Arkhurst Komplize sorgt immer noch für Unruhe. Er scheint unglaublich stark zu sein (hier muss der ein oder andere Marvel-Fan sicherlich an Luke Cage denken, der ebenso eine unglaubliche Kraft besitzt und nicht verwundet werden kann!) und keinen Schaden aufzunehmen, egal, ob er beschossen wird. Arkhurst wird letztlich doch zur Strecke gebracht. Bei seiner späteren Obduktion wird festgestellt, dass Teile seiner Organe durch mechanische Instrumente verbessert wurden. Wenn das Attentat auf den Zirkel der Sieben zurückzuführen ist, dann wurde mit diesen „Maschinenmenschen“ ein neues Level erreicht.

Spoiler Ende!

In „Tod der Königin“ geht es einmal ganz schön zur Sache. Bei eben diesem Empfang im Buckingham Palace. Einem wird abermals bewusst, dass der Zirkel der Sieben eine wahre Bedrohung für Großbritannien darstellt. Bis es aber zu ebendiesem Attentat kommt, vergeht in diesem Hörspiel einige Zeit. Es werden Geschichten erzählt, die letztlich für den Verlauf keine Rolle spielen. Daher stellt man sich hier und da durchaus die Frage, wieso Jonas Maas (Autor) die Geschichte so erzählt. Nichtsdestotrotz halten wir die vierte Folge aus dem Universum von  Oscar Wilde & Mycroft Holmes für gelungen. Sie gibt Einblick in die Machenschaften des Zirkels – zumindest bringt sie ein wenig Licht ins Dunkel und das ist ja schon was :). Wir sind gespannt auf Folge 5.

Sprecherleistung:

Sascha Rotermund und Reent Reins als Oscar Wilde und Mycroft Holmes machen ihre Sache auch in Folge 4 souverän und ansprechend. Es gibt viele Stimmen, die man zuvor noch nicht gehört hat, sodass es hier teilweise schwierig sein kann, den Überblick zu wahren. Auffällig ist natürlich auch – aber das gilt eigentlich für die ganze Hörspielreihe -, dass erstaunlich wenig weibliche Sprecher eingesetzt werden. Im Jahr 1895 hatte man als Frau womöglich noch nicht so viel zu sagen.

Geräusche und Musik:

Die Melodien sind gewohnt gut – hier und da hört man Ähnlichkeiten zum „Fluch der Karibik“-Soundtrack. Wahrscheinlich Zufall?

Cover und Titel:

„Tod der Königin“ wirkt schon fast polarisierend. Man kann die Queen doch nicht einfach sterben lassen oder? „Attentat auf das Könighaus“ wäre sicher auch ein guter Titel gewesen, aber hätte wahrscheinlich doch zu viel verraten. Zum Tod der Königin ist es ja glücklicherweise letztlich nicht gekommen. Das Cover ist im gewöhnlichen Stil der Hörspielreihe gehalten. Zu sehen ist eine Frau, die gewiss die Queen darstellen soll.


Fakten

Genre:

Krimi / Abenteuer

Label:

Highscore Music GmbH / Maritim

Gesamtspiellänge:

ca. 76 Min

Produktionsjahr:

2016


Besetzung:
Oscar WildeSascha Rotermund
Mycroft HolmesReent Reins
Dr. Benjamin PaytonLeonhard Mahlich
Dr. Alfons GrellK. Dieter Klebsch
Königin VictoriaLuise Lunow
Reginald PlankertMartin Sabel
Sergeant CrowfordViktor Neumann
AnsageLutz Mackensy

Hörspiel bei Spotify:

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.