kb-mittendrin: Die drei ???-Hörspiel im Planetarium Bochum

“Auf geht’s in ein neues drei ???-Abenteuer”, dachten wir uns am frühlingshaften Freitagnachmittag, 13.05.2016, und machten uns auf ins Ruhrgebiet, genauer: ins Zeiss Planetarium nach Bochum.

Für kassettenbox war das Motto des Abends ganz klar: Sitz in eine waagerechte Position gebracht, zurücklehnen & entspannen!

Soundreise nach Rocky Beach

Seit Januar 2016 werden im Planetarium Bochum drei unveröffentlichte Die drei Fragezeichen-Folgen präsentiert. & als wäre dies noch nicht genug: Vor den Ohren der Besucher wird ein gemeinschaftliches Hörerlebnis mit innovativer 3D-Soundqualität kreiert – Die drei Fragezeichen an einem ganz besonderen Ort also! Auf diese Weise tauchen die Hörspielliebhaber akustisch ein in die Welt von Justus, Peter und Bob. Ihre Stimmen ertönen aus allen erdenklichen Richtungen, sind im Raum greifbar.

Hoffentlich schlafen wir nicht ein …!

© Anja, Begleitung von kassettenbox

Die Begleitung von kassettenbox äußerte diese Bedenken nicht ohne Grund, denn: Augen zu, dem Hörspiel lauschen – das erinnert doch arg an die nächtliche Einschlafsituation vieler Kassettenkinder!

Die drei ??? und das kalte Auge

“Die drei ??? und das kalte Auge” basiert auf der Buchvorlage von Christoph Dittert, erschienen 2013 als Midi-Buch im KOSMOS Verlag. Im Rahmen der Hörspielbearbeitung wurde die Geschichte um außerordentlich viele Geräusche und greifbare Atmosphäre angereichert. Hörspieltechnik vom allerfeinsten! & nun zum Inhalt:

Eine rätselhafte Diebstahlserie erschüttert Rocky Beach! Der Dieb hat offenbar eine Botschaft: CROATON schmiert er in blutigen Buchstaben an die Wände der Tatorte. Kennt er die schreckliche, jahrhundertalte Geschichte, die sich hinter diesem Wort verbirgt? Und wer ist der Indianer mit den kalten Augen, der immer wieder auftaucht? Höchste Zeit, dass die drei ??? Licht ins Dunkel bringen…

© Sony Music Entertainment Germany GmbH

& wie funktioniert das Ganze?
kassettenbox im planetarium_2
kb-mittendrin: diesmal im Planetarium Bochum

Die unveröffentlichten Hörspiele wurden mit der sogenannten SpatialSound Wave-Technologie des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie (IDMT) im PrimetimeStudio in Hamburg produziert. Durch die 60 verborgenen Lautsprecher und Subwoofer hinter der Sternenkuppel wird ein wahnsinnig realistischer Klang erzeugt.

Die dreidimensionale Klangatmosphäre schafft ein ganz neuartiges Hörerlebnis, da wir das Gefühl hatten, buchstäblich – als stille Zuhörer – in die Handlung einzutauchen. Durch Ansteuerung jedes einzelnen Lautsprechers können wahnsinnig viele Audioquellen frei in der Kuppel platziert und wiedergegeben werden. Das ergab für kassettenbox und die anderen Besucher einen idealen Klang – auf jedem einzelnen Sitzplatz! Dies vermag der geliebte Mono-Kassettenrekorder von Zuhause niemals zu leisten.

Das Konzept: keine visuelle Ablenkung

Die dreidimensionale und richtungsgerechte Beschallung hat uns außerordentlich gut gefallen. Vor allem stand an diesem Abend die Akustik im Vordergrund des Geschehens: das gesprochene Wort, authentische Hintergrundgeräusche und die vertraute Musik. Zur Einstimmung begrüßte uns übrigens Andreas Fröhlich, der Sprecher von Bob Andrews. Er war zwar nicht persönlich anwesend, wurde jedoch in Lebensgröße auf die Kuppelinnenseite projiziert. Das sollte es aber auch schon gewesen sein an visueller Ablenkung an diesem Abend. Fortan wurden zur Illustration von Außen- oder Innenraum dezente Hintergrundbilder gezeigt – etwa ein blauer  oder wolkenbehangener Himmel, Fenster oder schlichtweg Dunkelheit.

Ein spannender Abend mit dem Prädikat: besonders hörenswert!


Die Titel der Folgen:

“Die drei ??? – Das Grab der Inka-Mumie” – “Die drei ??? und der Tornadojäger” – “Die drei ??? und das kalte Auge”

Übrigens: Eine Veröffentlichung der 3D-Hörspiele auf Tonträger ist für 2017 geplant!

Hier könnt ihr in die Folgen reinhören.

Die drei ??? im 3D Surround Sound: YouTube-Video von EUROPA Hörspiele.

Schreibe einen Kommentar