Folge der Woche: TKKG – Das Phantom im Schokoladen-Museum (110)

Alles auf einmal: Eine Bande von Autobanditen beraubt TKKG; andere Reisende fallen ihnen ebenfalls zum Opfer. Ein unwissender Pilzesammler hat höchstgiftige Knollenblätterpilze im Wald geerntet und muss gewarnt werden. Herrmann Sauerlich – bekannter Schokoladenfabrikant und obendrein Klößchens Vater – hat ein Museum eröffnet, dem ein Giftanschlag droht. So weit, so schlecht?

“Das Phantom im Schokoladen-Museum” liefert vielerlei Handlungsstränge, die es in TKKG-Manier zu entwirren gilt.


Pfiffig-perfide Autobahnbanditen

Als uniformierte Polizisten verkleidete Autobanditen berauben TKKG – Klößchen und seinen Vater und unabhängig von ihnen Tim, Karl und Gaby.

Schokoladige Anschlagsdrohung

Detlef Kempferth (Harald Halgardt), Erzfeind, Kakao-Neider und missgönnender Konkurrent in einem, plant einen tückischen Anschlag auf das neu eröffnete Museum. Sein Ziel: der Schokoladenbrunnen.


Kurzfazit

Inhalt:

Insgesamt ist “Das Phantom im Schokoladen-Museum” logisch stringent, jedoch greift der Monsieur Zufall zu häufig in die Geschichte ein, sodass diese einige Spannungsmomente einbüßen muss. Die Folge beruht auf einer brillanten Idee (Giftanschlag auf Schokoladen-Museum), hätte jedoch besser ausgebaut und umgesetzt werden können.

Die altbekannte Krux: Der Titel des Hörspiels verspricht mehr, als er letztendlich halten kann. Achtung Spoiler: Um Übernatürliches geht es in dieser Folge nicht. Aufklärung bietet sogleich der Klappentext. Der Hörer erhält schließlich doch, was er sich verspricht.

Sprecherleistung:

Bis auf Tim, Karl, Klößchen und Gaby ingesamt recht mäßige Sprecherleistung. Mit Ausnahme der witzigen Szenen während der Taxifahrt wirken auch die Hauptsprecher etwas lustlos. Dr. Waldemar Schlankbein (Ringo Klemm), Werner Tippgen (Lutz Schnell) und Erich Glenschel (Klaus Frevert) scheinen nicht in Höchstform zu sein. Günter König als Erzähler liefert hingegen eine ordentliche Arbeit ab. (Dies ist übrigens sein letzter Auftritt als Erzähler bei TKKG!)

Ungeachtet der Sprechleistung hat die Folge einen grandiosen (vielleicht auch unbewussten) Witzgehalt (siehe Lieblingszitate!) durch viel Wortwitz und Humor.

Geräusche-Umsetzung:

Wie fast immer: Gehobener Geräusche-Standard bei EUROPA. Effekte und (Hintergrund-)Musik sind gut ausgewählt und, entsprechend dem Inhalt, eingesetzt worden. Rein von der Atmosphäre her gesehen ist diese TKKG-Folge jedoch etwas mau.

Gesamtspiellänge:

53min59


Lieblingszitat(e):

Autobahnbandit (zu Klößchen): “… ganz recht, du Vollfettmilchtüte! Schon von uns gehört, wie?”

Erzähler: “Zustande gekommen war dieses Riesen-Event durch die drei Freikarten, die Gaby von Freunden ihrer Eltern erhalten hatte, aber drei reichen nicht für vier.”
Aus der Kategorie: liebenswürdige, uns an die Hand nehmende, Erzähler!

Detlef Kempferth: “Ich zwinge Sauerlich in die Knie … und dann wird meine Schokolade die Nummer eins auf allen Zungen und in allen Karieslöchern!”

Gaby: “So sehr ich Papi als Tochter liebe: Einen von der Kripo heirate ich nie!”
Tim: “Du heiratest mich! Das ist doch wohl klar … und ich werde Architekt oder TV-Reporter.”

Tim (lachend zu Gaby): “Ich lach’ dich nicht aus, ich lache über die Situation!”
Unser TKKG-Häupling ist nie um eine Ausrede verlegen!

Tim (zu Kommissar Glockner am Telefon): “Hallo Herr Glockner. Sie kommen doch noch?! Es gibt Spanferkel und Öko-Gemüse.” – “Ich übernehm’ das. Onkel Waldo braucht einen Chill-Out nach dem Stress.”

Gaby: “Also Tim, die Info über diesen Werner Tippgen ist heiß, eine heiße Spur!”
Tim: “Kann aber auch totaler Info-Schrott sein …”

Tim: “Im Dunkeln sollte man nicht gegen meine Karatefaust laufen! […] Tempo, ihr Bodenturner, sonst knallt’s!”


Besetzung:
ErzählerGünter König
Tim / Tarzan / Peter CarstenSascha Draeger
Karl Vierstein / ComputerNiki Nowotny
Klößchen / Willi SauerlichManou Lubowski
Gaby Glockner / PfoteVeronika Neugebauer
Dr. Waldemar SchlankbeinRingo Klemm
Detlef KempferthHarald Halgardt
Werner TippgenLutz Schnell
Erich GlenschelKlaus Frevert
Otto RöhrlingDieter Ohlendiek
Margot GlocknerRenate Pichler
Elisabeth ViersteinUrsula Sieg

Schreibe einen Kommentar