Folge der Woche: TKKG – Bei Anpfiff Übergabe (197)

Die Fußball-Europameisterschaft läuft. Was könnte da besser passen als ein Fall über einen Wettskandal zur Europameisterschaft? Unsere kassettenbox fackelt nicht lange und gibt uns in dieser Woche TKKG mit ihrer neuesten Folge „Bei Anpfiff Übergabe (197)“ auf die Ohren.


Auf dem Weg zum Public Viewing

Tim, Karl, Klößchen und Gabi sind auf dem Weg zum Public Viewing am Böhmischen Platz. Deutschland steht im Achtelfinale und das wollen sich die Vier nicht entgehen lassen und die Atmosphäre hautnah miterleben. Bevor sie am Böhmischen Platz ankommen, wird Klößchen von einem Mann angerempelt, der sich lauthals echauffiert und wegrennt. Dabei verliert er ein Buch, ein kleines Notizbuch.

Das Spezialeinsatzkommando rückt an

Anschließend beobachten die Vier, wie das SEK zwei Männer aus einer Kneipe abführt. Das SEK! Das Spezialeinsatzkommando und keine Streifenpolizisten. Was hat es damit auf sich? Tim, Karl, Klößchen und Gabi lassen sich davon nicht lange beirren – vielmehr möchten sie verfolgen, wie die deutsche Nationalmannschaft ins Viertelfinale einzieht – glücklicherweise gelingt ihr dies.

Ein neuer Internatsschüler

Tim und Klößchen sitzen auf ihrem Internatszimmer. Während Tim mit Gabi telefoniert, kugelt sich Klößchen auf seinem Bett; vor Freude, dass die deutsche Nationalmannschaft im Viertelfinale steht und weil er aufgrund übermäßigen Schokoladenkonsums einen Zuckerschock hat. Bei dem Gespräch mit Gabi hat sich herausgestellt, dass die Festnahmen wegen eines Wettskandals stattgefunden haben.

Kurze Zeit später klopft ein Junge namens Nico König (Tobias Diakow) an ihre Tür. Er wohnt jetzt nebenan, weil seine Mutter letztes Jahr verstorben ist und sein Vater einer der Männer war, die heute kurz vor dem Spiel festgenommen wurden. Ist sein Vater also ein Verbrecher?

Zimmertausch über Nacht

Nico bittet um Rat bei den zwei Jungen in ihrem sogenannten “Adlernest” – er hat Angst und weiß nicht, was er tun soll. Tim schlägt vor, an seiner Stelle in Nicos Zimmer zu übernachten. Mitten in der Nacht wird Tim von einem Fremden bedroht. Erst zu spät stellt der Mann fest, dass es sich bei dem Jungen im Bett offenbar nicht um Nico König handet …

Fragen über Fragen

Was hat das alles zu bedeuten? Wo ist Nicos Vater? Wer ist der andere Mann, der festgenommen wurde und wer ist derjenige, der kurz zuvor die Flucht ergriffen hat? Wer steckt hinter dem Wettring und den damit verbundenen Spitznamen “Kopf”, “Hand” und “Faust”? Gehört der Fremde im Internat auch zu dieser Bande?

Eine Reihe an Fragen, die das Hörspiel beantworten vermag und deren Antworten die vier Jugendlichen von TKKG inklusive Nico nach und nach näherkommen.


Kurzfazit

Inhalt:

Korruption im Fußball ist ein alltägliches Thema. Umso schöner finden wir, dass es rechtzeitig zum wirklichen Turnier der diesjährigen Europameisterschaft in Frankreich zur Sprache kommt. Die 197. TKKG-Folge befasst sich mit Spielwetten bzw. illegalen Wettspielen.

Das Thema klingt spannend, doch die Folge plätschert ein bisschen vor sich hin. Die Spannungshöhepunkte sind rah gesät, sodass sich das Hörspiel teilweise wie Kaugummi in die Länge zieht. Das ist ziemlich schade, da wir denken, dass der Sachverhalt rund um den Fußballsport sehr viel mehr hergeben kann.

Sprecherleistung:

Die Leistung der Sprecher erscheint uns bei diesem Hörspiel nicht so relevant oder auffällig. Lediglich das kratzige Gelächter von Bob (Tim Grobe) passt wie angegossen zu einem Barkeeper in einer Raucherkneipe und lässt den Hörer kurz aufhorchen.

Geräusche-Umsetzung:

Die Geräusche klingen authentisch und daher durchgehend angemessen. Vor allem die Klänge beim Public Viewing scheinen mit den Fangesängen sehr realistisch und könnte den ein oder anderen Hörer mitziehen.

Gesamtspiellänge:

ca. 60Min00

Cover und Titel:

Erst nach ca. 20 Minuten wird deutlich, was mit dem Titel “Bei Anpfiff Übergabe” gemeint ist. Man kann sich natürlich schon sehr viel früher denken, dass es sich dabei um eine Art Erpressung handelt. Der konkrete Sachverhalt wird aber erst im Gespräch mit dem Mann klar, der ebenso wie Bastian König kurz vor dem Achtelfinale festgenommen wurde.

Das Cover erscheint schon fast überfrachtet. Man weiß gar nicht, wo man zuerst hingucken soll. Es bietet schon sehr viele Informationen, die im Hörspiel relevant sind.


Lieblingszitat(e):

Micha Bruckner: „Ja ich hab im letzten Jahr viele Sportwetten abgegeben“
Gabi: „Legal?“
Micha Bruckner: „Nein… natürlich nicht!“
Die Betonung liegt dabei natürlich auf natürlich.

Gabi: „Was wettest du denn?“
Klößchen: „Natürlich kein Geld. Sagen wir – wenn Deutschland Europameister wird, dürft ihr bis zur nächsten EM keine blöden Witze machen, wenn ich meine Schokoladentafel verdrücke. Und wenn nicht, dann trete ich einem Fußballverein bei!“
(Allgemeines Gelächter)
Gabi: „Als Fußball oder was?“
Klößchen: „Das ist völlig egal. Dieser Fall wird sowieso nicht eintreten!“
Na da ist ja einer optimistisch. So optimistisch können wir bei der derzeitigen Europameisterschaft wohl nicht sein. Aber abwarten und Schokolade verzehren!


Besetzung:

ErzählerWolfgang Kaven
TimSascha Draeger
KarlNiki Novotny
Klößchen (Willi)Manou Lubowski
GabyRhea Harder
Heinfried HerbstStefan Brönneke
Nico KönigTobias Diakow
Nestor MangUrs Affolter
Kommissarin MandelbaumChristiane Leuchtmann
Bastian KönigJürgen Holdorf
Micha BrucknerRobin Brosch
PolaSabrina Heuer-Diakow
BobTim Grobe
SEK-BeamterRobert Missler
EvDManfred Reddemann
KommentatorTill Huster
und Oskar, der schwarz-weiße Cockerspaniel

Schreibe einen Kommentar