TKKG – Wer stoppt die Weihnachts-Gangster? (134)

TKKG - Wer stoppt die Weihnachts-Gangster?

Weihnachten steht vor der Tür und seit Tagen werden nur noch Weihnachtshörspiele gehört, damit man “in Stimmung” kommt. So darf natürlich auch in der kassettenbox das Weihnachtsflair nicht fehlen. Wir haben uns TKKG – Wer stoppt die Weihnachts-Gangster? angehört und uns mehr oder weniger mit einem besinnlichen Hörspiel befasst – aber lies mehr dazu:


Weihnachten bedeutet Geschenke kaufen – für viele bedeutet es auch, sehr teure Geschenke für ihre Liebsten zu kaufen. Aus diesem Grund haben sich sogenannte Gangster daran gemacht, eine Verkäuferin eines Juweliergeschäfts, Claudia Maiwald (Katrin Jaeckel),  zu erpressen. Sie soll Informationen durchgeben, wenn ein Kunde etwas gekauft hat, damit die Gangster die Ware entsprechend rauben können. Wenn sie nicht spurt, ist ihre Tochter Sabine Maiwald (Stefanie Kirchberger) in großer Gefahr.

Doch zufällig erfahren TKKG von dieser Erpressung und versuchen zu intervenieren. Ob ihnen dies gelingen wird und ob Tim noch ein geeignetes Weihnachtsgeschenk für Gabi finden wird?


Fazit

Inhalt:

Wir haben uns auf eine Weihnachtsfolge gefreut, doch leider hat der Inhalt von “Wer stoppt die Weihnachts-Gangster” nur wenig überzeugt. Tim möchte Gabi teure Ohrringe zu Weihnachten schenken, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln (aha?) und die Geschichte rund um die Erpressung ist einerseits … sagen wir “aufregend” … andererseits wird sie aber auch ins Lächerliche gezogen, als Frau Maiwald herausfindet, dass ihre Kollegin ebenfalls erpresst wird und diese widerum berichtet, wie sie auf eigene Faust versucht, das Problem zu lösen. Wie realistisch ist das? Die Geschichte erscheint daher eher schwach.

Sprecherleistung:

Die Folge hält so einige Sprecher für uns bereit. Neben den bekannten TKKG-Sprechern hören wir u. a. Katrin Jaeckel, Thomas Schüler und Stefanie Kirchberger zu, die ihren Job gut machen. Die Schwachstellen in der Geschichte werden durch die Sprecherleistung ein bisschen – aber nur ein klitzekleines bisschen minimiert.

Geräusche und Musik:

Wir haben in letzter Zeit einige Weihnachtshörspiele gehört und diese Folge der TKKG-Reihe tritt, was Geräusche und Musik angeht, positiv hervor. Man kann sich entspannt zurücklehnen und gelangt ganz automatisch in Weihnachtsstimmung. Es geht doch nichts über Hörspieldialoge, bei denen im Hintergrund Weihnachtsglocken läuten oder ähnliche Weihnachtsgeräusche ertönen. Eigentlich müsste es so doch in allen Hörspielen sein, aber merkwürdigerweise legen manche Hörspielmacher den Fokus eben nicht auf die Hintergrundgeräusche. Ein großer Fehler unserer Meinung nach. Sicherlich ist die Musik in dieser Folge nicht durchweg weihnachtlich, denn wir haben es ja immer noch mit sogenannten “Weihnachts-Gangstern” zu tun. Das wäre etwas vermessen, wenn es hier ununterbrochen besinnlich zuginge … ;)

Cover und Titel:

Das Cover zeigt die Gangster, die gerade dabei sind, bei einem Juwelier-Kunden einzubrechen. Sie versuchen gerade an den zwei Hunden vorbeizukommen, die hinter dem Metallzaun stehen und ihr Eigenheim bewachen.

Der Titel ist unserer Meinung nach nicht sehr gelungen. Wieso stellt man eine Frage, deren Antwort man eh schon abschätzen kann? TKKG und die Weihnachts-Gangster hätte es wohl auch getan. Oder nicht?


Fakten

Genre:

Weihnachten / Abenteuer

Label:

Europa

Gesamtspiellänge:

ca. 57 Minuten

Erscheinungsdatum:

2002


Besetzung:

Erzähler | Wolfgang Kaven

Tim / Tarzan / Peter Carsten | Sascha Draeger

Karl Vierstein / Computer | Niki Nowotny

Klößchen / Willi Sauerlich | Manou Lubowski

Gaby Glockner / Pfote | Veronika Neugebauer

Notsch | Henry König

Angelika von Sulzheim | Brigitte Böttrich

Violetta Lampel | Hanna Reisch

Herr Krammbach | Rolf Nagel

Freddy | Thomas Schüler

Claudia Maiwald | Katrin Jaeckel

Anna Heldinger | Chiara Ferraú

Sabine Maiwald | Stefanie Kirchberger

Irmhilde Schulze-Begerecht | Ingeburg Kanstein

Oswald von Sulzheim | Nicolas König

Herr Rentel | Antoine Monot, Jr.

Igur | Rainer Schmitt


Gehört haben wir das Hörspiel bei Spotify.

Schreibe einen Kommentar