DODO – Dodos Rückkehr (Teil 1)

Das Jahr ist noch nicht vorbei, aber bereits jetzt können wir sagen: Wir waren hörspieltechnisch viel unterwegs und haben die kassettenbox ordentlich befüllt! 🙂

Ein Mitbringsel von der Leipziger Buchmesse war unter anderem DODO, eine Produktion von der Lauscherlounge, aus der Feder unseres kreativen Schreiberlings Ivar Leon Menger. Mit „Dodos Rückkehr“ nehmen wir den 1. Teil der Serie DODO als Folge der Woche unter die Lupe.


Täglich grüßt das Murmeltier

Der schüchterne Dodo (Andreas Fröhlich) wohnt bei seiner Oma (Luise Lunow), trinkt Brennessel-Tee und ist mit seinem Leben ganz zufrieden. Seine Tage sind wohlstrukturiert: Freitag ist Rasenmäh-Tag, Samstag ist Straßenkehr-Tag, Montag ist Wäschewaschen-Tag. Doch an diesem einen Montag wird sich Dodos Leben auf einen Schlag verändern.

Ein merkwürdiger Anruf

Dodo lernt unfreiwillig den winzig kleinen Strom-Tom (Jan-David Rönfeldt) in einer Telefonzelle kennen. Mit einem gekonnten Stromschlag bringt er Dodo dazu, ihn zu schlucken.

Ein rot-gelb gestreifter Löffel

Fortan trägt Dodo den winzigen Strom-Tom in seinem Bauch, um sich mit ihm gemeinsam auf die Suche nach dem magischen Löffel auf der anderen Seite der Grenze zu begeben. Das ist der Beginn einer skurrilen Reise nach Lichtwiese. Hier lernt Dodo nicht nur die süße Elenor (Luise Helm) kennen, sondern auch Elefanto (Eberhard Storeck) und Muscheln mit Heimweh – eine geheimnisvoll verborgene Welt!


Fazit

Inhalt:

Dodo ist das, was man einen sympathischen Verlierer nennt: trödelig, überaus gutmütig und freundlich zu jedermann, hat weder einen ordentlichen Job, noch eine Freundin und auch kein sonderlich aufregendes Leben. Bis Dodo eines Tages den Anruf eines seltsamen Mitarbeiters von den Stadtwerken erhält, der ihm eine monatliche Sofortrente von 5000 Euro für das Zurückbringen eines Löffels anbietet. Ab hier beginnt für Dodo ein aberwitziger Trip in eine Welt, wie sie abgedrehter nicht sein könnte.

DODO ist eine Hörspielserie für Kinder und Erwachsene im Stil von „Per Anhalter durch die Galaxies“ (Douglas Adams). Wundervoll und absurd zugleich! Der erste Teil von DODO zeigt bereits nach wenigen Minuten, dass es hier sehr humorvoll zugeht und der Hinweis ‚Freigegeben ab 6 Jahren oder 2 Promille‘ durchaus wörtlich zu nehmen ist. Eine durch und durch abgedrehte Geschichte, mit sympathischen Pro- und Antagonisten und Figuren irgendwo dazwischen.

DODO ist anders als alles, was sich auf dem deutschen Hörspielmarkt tummelt. Das Hörspiel bricht auf allen Ebenen mit bekannten Strukturen. Und das nicht nur allein aufgrund der Tatsache, dass der Erzähler der Geschichte per Handy mit den Akteuren Kontakt aufnimmt – es gibt auch gleich eine weitere Erzählerin. Ein Werbespot – gesprochen von Manfred Lehmann – unterbricht zudem die Reise durch Lichtwiese. DODO überrascht mit komischen und unerwarteten Ideen und ist mit Liebe zum noch so kleinen Detail produziert.

Sprecherleistung:

Eine gute Qualität garantieren die ausgewählten Sprecher, allen voran Andreas Fröhlich, der als Dodo eine hervorragende Figur macht. Dicht gefolgt von dem Erzähler und dem geheimnisvollen Chef, verkörpert von Ekkehardt Belle (der ‚Sprechende Hut‘ aus Harry Potter!). Doch auch Jan-David Rönfeldt als Strom-Tom, Luise Helm als Elenor und die Erzählstimme Dörte Lyssewski spielen ihre Rollen mit hörbarem Spaß an der Arbeit. Ersterer führte übrigens auch die Regie. Stimmlich hat DODO einiges zu bieten, denn schließlich haben wir es mit den bekannten Synchronstimmen von John Cusack, Scarlett Johansson, Cate Blanchet, Jim Carrey und Snoop Doog zu tun.

Geräusche und Musik:

Story, Sprecher, Musik und Geräusche passen sich ideal ineinander und keiner stiehlt dem anderen die Show. Mit DODO begibt sich der Hörer auf eine musikalische Reise im Stil von Michael Mann’s MIAMI VICE, bei dem die unterschiedlichsten Musikgenres miteinander vermischt werden: Reggae, Pop, Punk, World, Klassik und Original Score. Sprecher und Hintergrundmusik fügen sich ingesamt harmonisch ineinander – so kennt man es sonst nur aus den alten EUROPA-Höspielen.

Cover und Titel:

Das i-Tüpfelchen bildet die kunstvoll-ästhetische Illustration der Künstlerin Astrid Amadori, deren Stil perfekt zu den Abenteuern von Dodo passt. „Dodos Rückkehr“ ist erst der Anfang. Wem die Geschichte zu skurril erscheint, der sollte beherzt zu Teil 2 greifen. Wir bleiben jedenfalls dran! 🙂


Fakten

Genre:

Fantasy

Label:

Lauscherlounge Records / Safariton

Gesamtspiellänge:

52min

Produktionsjahr:

2009 (2008)


Besetzung:
ErzählerEkkehardt Belle
DODOAndreas Fröhlich
OmiLuise Lunow
Strom-TomJan-David Rönfeldt
EisfriedelBarbara Ratthey
Strom-FrankFlowin Immo
ErzählerinDörte Lyssewski
ElenorLuise Helm
ElefantoEberhard Storeck
Mrs. Ruckipucky 1Jennifer Böttcher
Mrs. Ruckipucky 2Marion von Stengel
Mr. RuckipuckyManfred Lehmann

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.