Folge der Woche: Jan Tenner – Kurs auf Wega 5 (16)

Jan Tenner - Kurs auf Wega 5

Nach etlichen Wochen sind wir mal wieder im “Jan Tenner”-Universum unterwegs. Westland wird seit einiger Zeit von Leonen bedroht. Auch in der 16. Folge “Kurs auf Wega 5” spielen die riesigen, außerirdischen Gestalten eine nicht ganz unbedeutende Rolle. Jan Tenner und Laura begeben sich in große Gefahr. Die Folge der 50. Kalenderwoche ist kurzweilig und spannend zugleich.


Ortung fehlgeschlagen

Die Raumüberwachung im Sonnensystem hat ein mit Überlichtgeschwindigkeit fliegendes Schiff übersehen. Leonen, riesige Gestalten mit vier Armen und Löwenkopf, sind auf der Erde unbemerkt gelandet, haben Kinder entführt und sind wieder verschwunden.

Kindesentführung durch Leonen

Professor Futura, Jan Tenner und Laura werden alarmiert, als der Sohn von Frank Newton, der Leiter des Atomkraftwerks gekidnapped wird. Sie setzen alles daran, ihn und die anderen Kinder zurück zur Erde zu bringen. Dafür benötigen sie dringend das Zeitraumschiff, um die Leonen zu verfolgen. Natürlich kann nur ein Jan Tenner dieses Schiff steuern. General Forbett (Heinz Giese) ist nicht begeistert. Als der Präsident allerdings zusagt, bleibt ihm nichts anderes übrig, als den Wissenschaftlern das Zeitraumschiff zu überlassen.

Im Zeitraumschiff zur Sonne Wega 5

Tenner sagt, dass die Leonen kein Mittel scheuen werden, die Erde zu erobern und an das Uranvorkommen in Westland zu gelangen. Ob dieses Vorhaben mit der Entführung der Kinder zusammenhängt? Eine Verfolgungsjagd beginnt auf dem Kurs auf die Sonne Wega 5 …


Fazit

Inhalt:

Abermals werden Kinder von Aliens entführt, von riesigen Gestalten mit vier Armen und Löwenkopf, genauer: von den Leonen. Diese haben einen perfiden Plan. Sie benötigen das Uran in Westland. Die Kinder werden von ihnen als Waffe benutzt – man könnte sagen, sie wurden einer Gehirnwäsche unterzogen.

Insgesamt erscheint die 16. Folge recht simpel. Kindesentführung – Jan Tenner und Laura gehen dem Ganzen nach und können am Ende hoffentlich alles zum Guten wenden. Wenngleich die Geschichte an sich schon fast primitiv wirkt, so schafft es die Folge mit diesen Sprechern und auch der passenden Musik zu überzeugen. Ein charmanter Computer trägt seinen Teil dazu bei. Prädikat ‘hörenswert’!

Sprecherleistung:

Die Hauptfiguren Jan Tenner, Laura und Professor Futura liefern wie gewohnt eine gute Leistung ab – typisch 80er Jahre Style eben. Die Dialoge sind kurz und brechen mitunter abrupt ab. Allerdings stellt man schnell fest, dass dies ein typisches Merkmal der „Jan Tenner“-Reihe ist. General Forbett mit seiner forsch-aggressiven Art ist auch immer wieder ein Lauscher wert. Ein solcher Charakter lockert, wenngleich auf andere Weise, die Stimmung etwas auf.

Geräusche und Musik:

„Jan Tenner“ ist durch und durch 80er Jahre-Stil. Die Geräusche und auch die Musik sind oldschool – aber gerade das macht die Reihe um den Physiker Jan Tenner ja auch aus. Das Hörspiel ist super untermalt und die Klänge sind authentisch für den Verlauf der Geschichte.

Cover und Titel:

Der Titel ist gut gewählt, da er nicht zu viel oder sogar fast nichts über die Geschichte verrät. Es hätte auch alles ganz anders kommen können bei “Kurs auf Wega 5”.

Das Cover ist im typischen “Jan Tenner”-Stil gehalten. Zu sehen sind natürlich Jan Tenner selbst, seine Assistentin und Freundin Laura sowie ein blonder Junge (wir wollen ja nicht allzu viel verraten). Jan fasst sich an den Kopf und bricht zusammen. Ein Zeichen, dass er sich mal wieder in Gefahr begibt, um die Bevölkerung aus Westland zu retten.

Gesamtspiellänge:

44min13

Produktionsjahr:

1984


Lieblingszitate:

Computer: „Was ist furchtbar, Mr Tenner? Sagen Sie…“
Jan Tenner: „Aaach nein, fängt das schon wieder an. Ich rede nicht mit dir du Plapperkasten!“
Computer: „Sie sind nicht nett zu mir, Mr Tenner. Gerade habe ich mich entschlossen, Sie als meine Freunde zu betrachten und nun beleidigen Sie mich.“
Laura: „Der spricht ja, als ob er eine richtige Seele hätte. Jan, du warst wirklich sehr grob. Entschuldige dich bei ihm.“
Jan Tenner: „Was? Bist du noch zu retten, Laura? Ich soll mich bei einem Computer entschuldigen?
Computer: „Na gut, tun Sie es nicht, aber dann fliegen wir auch nicht weiter.“


Besetzung:
ErzählerUlli Herzog
Jan TennerLutz Riedel
LauraMarianne Groß
Professor FuturaKlaus Nägelen
General ForbettHeinz Giese
Bordcomputer MimoWilfried Herbst
DorianOliver Seligmann
LeoneGerd Holtenau
Sergeant TobyEberhard Prüter
Sergeant GreeneJoachim von Ulmann

3 Kommentare bei „Folge der Woche: Jan Tenner – Kurs auf Wega 5 (16)“

  1. Jan Tenner, Held meiner Jugend. Was habe ich die Hörspiele verschlungen. Natürlich brauchte man immer noch mal den Bleistift mit dem man die Kassetten manuell zurückgespult hat. Wenn man bedenkt, dass die Kids heute noch nicht mal mehr CDs hören sondern alles vom Pad kommt…was waren das für Zeiten. :)

    1. Hallo Justin,
      danke für deinen Kommentar! Wir stimmen dir vollkommen zu und sind da auch echt ein bisschen traurig, dass die Entwicklung in die digitale Schiene geht, obwohl sie natürlich auch viele Vorteile mit sich bringt. Nichtsdestotrotz ist es doch sehr viel schöner wenigstens eine CD, wenn schon keine Kassette, in den Händen zu halten als eine mp3 und damit quasi nichts.
      Beste Grüße,
      Dominique von kassettenbox

  2. Ja, das Sammlergen steckt auch in mir. Comics, Videospiele und Kassetten habe ich früher fein säuberlich im regal aufgereiht. Das geht mir MP3s natürlich alles nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar