#3 Monster-Woche: Was geschah eigentlich 1983?

Was geschah 1983?

Noch … 6 Tage!

Erinnern Sie sich noch an den Sommer 1983? An die ersten BMX-Räder, an “Duran Duran” auf Ihrem Walkman, an Pepsi in Dosen, als Magnum im Fernsehen lief, an E.T. – Den Außerirdischen, die ersten Videotheken, an die erste Liebe, den ersten Kuss?

Intro Monster 1983, 1. Staffel

All diese schönen Erinnerungen an die Popkultur der 80er Jahre begegnen uns in “Monster 1983” immer wieder. Mal ganz offensichtlich – etwa wenn wir an den US-amerikanischen Abenteuerfilm “Stand by Me” erinnert werden – oder aber auf subtile Art und Weise – wenn uns das Anlassen des Motors an analoge Klänge aus alter Vorzeit erinnert. In diesen Zeiten waren Polaroids noch High-Tech, die meisten Telefone hatten eine Wählscheibe und vor allem noch Kabel und Hörspiele wurden auf Kassetten gehört – das ist ganz nach unserem Geschmack. Musik und Style haben die 80er Jahre immens geprägt. Als der King of Pop noch zu “Thriller” tanzte und Kultfilme wie “Poltergeist”, “Gremlins” und “Goonies” die Massen begeisterten – diese Stimmung und den Sound der 80er erweckt “Monster 1983” zu neuem Leben. Mach mit uns eine Zeitreise in die 80er!

Generation Turnschuhe

Für die 80er gibt es viele Bezeichnungen. Diese Generation wird rückblickend auch als “Turnschuhgeneration” bezeichnet, denn die Unbekümmertheit der Jugendlichen kam besonders durch das ständig getragene – und obendrein auch noch bequeme – Schuhwerk zum Ausdruck. Die 80er Jahre waren das Jahrzehnt der wilden und verrückten Trends und zwar ganz besonders in der Popmusik. “Alles neu!” lautete seinerzeit das Motto. Neben der in Deutschland grassierenden “Neuen Deutschen Welle”, die für denkwürdige Auftritte zur besten Sendezeit sorgte, dominierten die “New Romantics” und “New Wave” aus dem Vereinigten Königreich international die Charts. Aber die 80er waren auch das Zeitalter, in dem Jugendbewegungen wie Punk oder Hip-Hop das Licht der Welt erblickten. Zusammen mit einer Protesthaltung gegenüber der Gesellschaft und durch ihre Musik revolutionierten Acts wie die “Sex Pistols” oder Grandmaster Flash die Popwelt und haben sie bis heute nachhaltig geprägt.

Diese Vielfalt an neuen Tönen brachte Hits wie “Take On Me” von a-ha, “Der Kommissar” von Falco, “People Are People” von Depeche Mode und “Der goldene Reiter” von Joachim Witt hervor. Gleichzeitig waren die 80er die Geburtsstunde des Musikvideos, die ungeahnte Bilderwelten hervorbrachte.

Das Mixtape als Liebeserklärung

Musik spielte in den 80ern eine große Rolle. Durch den Gebrauch der Kompaktkassette und den für die Zeit herausragenden und einzigartigen Walkman von Sony hat Musik einen ganz anderen Stellenwert eingenommen. Man konnte Musik eigens aufnehmen, für seinen Freund, seine Freundin oder gar den Schwarm das beste Mixtape aller Zeiten zusammenstellen. Und das Wichtigste dabei war, dass man die Mixtapes unterwegs hören konnte. Großartig! Das war schon etwas Besonderes – nicht nur für die Kinder aus den 80ern. Auch in “Monster 1983” wird fröhlich mit dem Walkman Musik gehört. Man fühlt sich – vielleicht etwas übertrieben gesagt – wie zu Hause angekommen.

“Früher war alles besser”

Die 80er geben einem ein bestimmtes Gefühl, dass vielleicht früher alles besser war. So war es sicherlich nicht. Wir, die nur zu Hälfte und gerade so, in den 80ern geboren sind, können das sicher nur bedingt einschätzen. Aber das, was wir immer so hören über die Zeit, ist nostalgisch angehaucht. Man ist mit ausgefransten Jeans auf dem Skateboard oder dem BMX-Rad unterwegs, in der Tasche steckt der Walkman und die Welt ist irgendwie ok. In einigen Sequenzen erhält man auch bei “Monster 1983” genau dieses Gefühl. Früher war nicht alles besser, aber vielleicht hat man das Drumherum nicht so eng gesehen. Vielleicht war man optimistischer? Ohne die ständige Erreichbarkeit, die das Internet geschaffen hat, das gläserne Ich, konzentrierte man sich möglicherweise mehr auf das Wesentliche oder man hat die Dinge mehr wertgeschätzt. Wer weiß das schon?

Was geschah 1983 in Deutschland?

Helmut Kohl war Bundeskanzler, das Wort des Jahres war “Heißer Herbst” und deutscher Meister im Fußball war der Hamburger SV. Das klingt alles sehr skurril – vor allem letzteres. Aber natürlich ist noch so einiges mehr passiert: Der erste Deutsche ist ins All geflogen, die Breakdance-Welle schwappte in Europa an, die erste “Die drei Fragezeichen”-Folge in diesem Jahr war “und das Narbengesicht” und der erfolgreichste Film war Star Wars Episode VI, wobei auch eine ganz besondere Buchverfilmung im Jahr 1983 in die Kinos kam: “Die Outsider”. Mit dabei große Schauspieler wie etwa Patrick Swayze, Matt Dillon und der von uns nicht so sehr geschätzte Tom Cruise.

All diese Erinnerungen an das Jahr 1983 oder allgemein an die 80er Jahre macht die Hörspielserie “Monster 1983” besonders. Man taucht ein in eine Zeit, an die man sich gern zurückerinnert, weil sie viele – kulturell betrachtet – positive Aspekte mit sich gebracht hat.

Schreibe einen Kommentar