kb-mittendrin: kassettenbox auf der Leipziger Buchmesse 2016

Vom 17. bis 20. März 2016 fand die Leipziger Buchmesse statt. Das haben wir uns natürlich nicht zweimal sagen lassen und sind am Samstag und Sonntag nach Leipzig gedüst. Die Buchmesse in Sachsen hat natürlich nicht nur etwas für Buchliebhaber zu bieten, sondern auch für Hörbuchliebende und sogar für uns, die wir uns dem Hörspiel verschrieben haben. Dazu später mehr.

Leicht verspätete Ankunft und nichts wie ab aufs Messegelände

Voller Vorfreude und Euphorie machten wir uns in den Zug gen „neues Berlin“ auf, schon dort fasziniert von manch einem Cosplay. Das Leben in vollen Zügen genießen – so lautete das Motto an diesem Wochenende. Aber das hat unserer Laune keinen Abbruch getan. Leicht verspätet sind wir schließlich auf dem Messegelände eingetroffen und sofort in Halle 5 zu Vorablesen gerauscht. Dort haben wir noch einem Autoreninterview mit viel (bzw. konkret einem) Witz lauschen und eine 1A-Messetüte abstauben können.

Hörspielproben sorgen für große Lacher

Gleich im Anschluss an Vorablesen fand eine weitere für uns interessante Session im Forum Hörbuch + Literatur statt. Die lustigsten Hörproben 2016 mit der berühmtesten Stimme Deutschlands Heike Hagen – manch einer mag sie als Ratgeberin in vielen Lebenslagen mit einem ganz bestimmten Obst-Smartphone kennen. Neben einem Interview von Heike Hagen, in dem sie hier und da aus dem Nähkästchen plauderte, wurden dem Publikum verschiedenste Hörproben aus den Bereichen Hörbuch, Hörspiel, Rundfunk und Fernsehen geboten. Pleiten, Pech und Pannen und vor allem viele große Lacher sorgten auch bei den Hörern dafür, dass sie nicht mehr an sich halten konnten. Die Hörproben haben gezeigt, dass Sprecher, Schauspieler u. ä. auch nur Menschen sind – zum Glück!

Die Hörspielarena – Halle 3

kassettenbox auf der lbm16_4
Gut gelaunt sind wir dann endlich in die Hörspiel-Arena gegangen. Die Hörspiel-Arena wurde in diesem Jahr von AUDIAMO gesponsert. Aber was genau ist die Hörspiel-Arena? Es handelt sich dabei um eine Art Gemeinschaftsstand auf der Buchmesse, auf dem vor allem unbekanntere oder vielmehr Hörspiele entgegen dem Mainstream die Möglichkeit hatten, präsentiert zu werden. Das war auch ganz im Sinne der Berliner Hörbuchhandlung AUDIAMO und ganz bestimmt auch des Veranstalters, der Hörspielgemeinschaft e.V.

Ausgestellt waren u. a. die Preisträger des Deutschen Hörbuchpreises „Wir“, „Die unendliche Geschichte“, “Tante Poldi und die sizilianischen Löwen” sowie jede Menge von „John Sinclair“, dem Geisterjäger, aber natürlich noch viele mehr! An dieser Stelle können wir übrigens auch den Podcast von Ohrenblicke zur Leipziger Buchmesse empfehlen.

Über die Messe schlendern und das drei ???-Glücksrad bestaunen

Im Anschluss haben wir uns ein bisschen Zeit genommen, um allgemein über die Messe zu schlendern. So haben wir es sogar gewagt Halle 1, die Manga Comic-Con, zu besuchen, was auf einen Samstag aber eine sehr große Herausforderung darstellt. Natürlich haben wir auch einen Abstecher zu einigen Buchverlagen und zur Messebuchhandlung gemacht. Letztgenannte war leider sehr enttäuschend. Das Sortiment erschien uns gering und dazu war es unsortiert. Eine gezielte Suche nach Werken war daher unmöglich. Nicht einmal die Mitarbeiter wussten, wo vorne und hinten ist. Positiv fanden wir aber die neuen mobilen Kassierer, sodass man auch bei den Verlagen selbst, Bücher, Hörbücher, Hörspiele, etc. erwerben konnte.

kassettenbox auf der lbm16_3

Großen Spaß hat uns natürlich der Die drei Fragezeichen Stand in Halle 4 bereitet. Dort haben wir uns schlichtweg wie zu Hause gefühlt. Jedes Mal, wenn wir zufällig (!) an diesem Stand vorbeigekommen sind, standen ebenso unzählige Kinder am Glücksrad an, sodass wir für kassettenbox leider nicht die Möglichkeit sahen, ebenfalls mal am Glücksrad zu drehen – schade! Aber wieder einmal stellten wir fest: Die drei Fragezeichen gefallen nicht nur Kindern, sondern auch Jugendlichen und Erwachsenen. Das Buchsortiment der drei Detektive scheint ebenso ein Dauerbrenner zu sein. Leider wurden die Hörspiele nicht berücksichtigt, aber dafür natürlich die jüngst erschienene Graphic Novel “Die drei Fragezeichen und der dreiäugige Totenkopf”.

Sarah Kuttner und schon war der Tag vorbei

Unsere fast letzte Anlaufstation sollte ein Interview mit Sarah Kuttner zu ihrem neuen Buch 180 Grad Meer sein. Sie war live vor Ort, doch wir konnten sie leider nur hören bzw. über Bildschirm verfolgen. Mit ihrer bekannten betont locker-lässigen Art hat sie auf die Fragen des ARD-Reporters geantwortet … und das mal so gar nicht lästig, anders als ihre Protagonistin angeblich.

Ein langer Messetag ist damit für uns zu Ende gegangen. Mit vielen tollen Eindrücken und viel zu wenig Zeit, um alles zu sehen und alle Informationen aufzusaugen, haben wir die Leipziger Buchmesse erlebt. Im nächsten Jahr planen wir auf jeden Fall mehr Zeit ein; mehr Zeit, um Kontakte zu knüpfen und auf Verlage zuzugehen und mehr Zeit für interessante Vorträge. Heißt für uns: mindestens zwei Messetage im Jahr 2017!

Die erste Bloggerkonferenz der Leipziger Buchmesse 2016kassettenbox auf der lbm16_2

Am Sonntag waren wir Teilnehmer der blogger:sessions Konferenz der Leipziger Buchmesse. Begonnen hat das Ganze mit einer ganz besonders starken Keynote durch Karla Paul ihres Zeichens Verlagsleiterin und Literaturbloggerin.

Kommt endlich raus aus Eurer Emo-Flauschzone und stellt Euch der dringend notwendigen Professionalität, denn Ihr macht Werbung für das wichtigste Medium überhaupt.

Im Anschluss haben wir uns interessante Fakten, Tipps, Do’s and Dont’s von Dr. Stefan Haupt und Rainer Dresen angehört und dabei viel gelernt. Ein bisschen eingeschüchtert haben sie uns dann aber doch … Zwei interessante Podiumsdiskussionen, die beide letztendlich zum Thema „Sollten Literaturblogger für ihre Arbeit entlohnt werden?“ führten und dabei für ziemlichen Krawall, anstatt Flausch, sorgten. Wir denken, dass das nicht von jetzt auf gleich funktioniert, sondern, dass es sich dabei um einen langen Prozess handelt, bei dem Blogger und Verlage aufeinander zugehen müssen.

Insgesamt war die Bloggerkonferenz eine großartige Networking-Veranstaltung. Wir hatten die Möglichkeit, andere Blogger kennenzulernen, sowohl solche, die schon jahrelang bloggen, als auch solche, die ähnlich wie wir, noch nicht so lange dabei sind. Die ganzen Eindrücke zu gewinnen, hat uns großen Spaß gemacht. Wir haben viel mitgenommen und viel gelernt. Die Zeit ging aber auch am Sonntag leider viel zu schnell vorbei. Wir freuen uns aber schon auf nächstes Jahr. Vielleicht trifft man dann ja auch mal auf andere Hörspielblogger!

Schreibe einen Kommentar