kassettenbox auf der Leipziger Buchmesse 2018

Leipziger Buchmesse 2018

Es ward mal wieder Buchmesse-Zeit! Die kassettenbox hat sich das natürlich nicht zweimal sagen lassen und so ging es auch 2018 wieder einmal zur Leipziger Buchmesse, um die neuesten Trends in Sachen Bücher, Hörbücher – und für uns natürlich besonders interessant – Hörspiele erleben zu können.

Die beste Entscheidung für uns in diesem Jahr war die Anreise am Donnerstag. Bisher waren wir immer samstags auf der Messe und dieses Jahr haben wir uns einfach mal zwei Tage Urlaub genommen – das war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. ;) Donnerstag und Freitag – mit einer Nacht in Leipzig – Luxus pur – sagen wir euch.

Leipziger Buchmesse 2018

Der Messe-Donnerstag (15.03.18)

Am Donnerstag ging es also gegen Mittag auf die Messe – bei schönstem Sonnenschein. In Ruhe sind wir über die Messe geschlendert, von Halle zu Halle – es war sehr angenehm gefüllt – man hatte Zeit, sich die einzelnen Büchertische anzusehen, ohne, dass einem ständig jemand in die Hacken tritt oder dergleichen. Wer schon einmal auf der Buchmesse war, weiß, wovon wir sprechen. Auch die Hörspielarena war nur mäßig gefüllt. Der Eindruck, dass der Hörspielbereich Jahr für Jahr schrumpft, ist auch 2018 wieder aufgekommen. Nichtsdestotrotz tun die Organisatoren und auch die Aussteller selbst viel dafür, dass man sich wohlfühlt und ein bisschen Hörspielwelt mit nach Hause nehmen kann.

Hörspielarena Leipziger Buchmesse 2018
Die Hörspielstation der Hörspielarena.

Gegen Nachmittag ging es dann zur Lesung von Kathrin Weßling. Sie hatte ihren dritten Roman im Gepäck “Super, und dir?”. Darin geht es um die 31-jährige Marlene Beckmann, die immer allen und vor allem sich selbst gerecht werden will und an dem Druck irgendwann zugrunde geht. Immer muss alles toll, schön, 1A sein – Social Media sei Dank! Kathrin Weßling hat einen dabei in einen Sog gezogen – wir selbst sind ja ebenso in dieser Generation aufgewachsen und können hier gut nachempfinden. Daher danke für diese inspirierende Lesung und die Widmung im Buch! <3 Kathrin Weßling ist bodenständig, lustig und das auf eine Art, die einfach geradeaus ist. Das nimmt man ihr ab und das liest man im Buch, was wir ziemlich klasse finden.

Super und dir von Kathrin Weßling

Im Anschluss haben wir bei Matabooks vorbeigeschaut. Matabooks ist ein junges Unternehmen aus Dresden, das zukünftig vegane Bücher aus Graspapier produziert und dadurch die Möglichkeit gibt, einen Beitrag zum Umwelt-, Klima- und Tierschutz zu leisten. Wir waren am Stand und haben mal ein Näschen genommen. Es ist verrückt, aber es riecht tatsächlich nach Gras! Aktuell sammelt Matabooks Geld über eine Startnext-Kampagne ein. Falls du also dieses innovative Projekt unterstützen möchtest, freut sich das Team von Matabooks über deine Teilnahme an der Kampagne! Wir finden die Idee klasse und glauben, dass Matabooks auf jeden Fall Zukunftspotential hat!

matabooks
matabooks auf der Leipziger Buchmesse.

Ausgeklungen haben wir den Messetag in der Messebuchhandlung – der Geldbeutel sagt Danke …!

Buchkauf bei der Leipziger Buchmesse
Buchkauf auf der Leipziger Buchmesse.
Der Messe-Freitag (16.03.18)

Freitag lag die Buchmesse ganz im Zeichen des verschneiten Winters – kontrastreicher hätte es zum Donnerstag nicht sein können. Neben dem allgemeinen Stöbern auf der Messe, haben wir uns eine Talkrunde im Forum “Hörbuch + Literatur” angehört. Das Thema: “Hörbuch streamen – Fluch oder Segen für die Branche?” Zu Gast waren (v. l. n. r. sitzend): John Ruhrmann (Bookwire),  Thilde Nybro Pfeifer (Saga Egmont), Sebastian Pobot (Maritim) und Johannes Ackner (Buchfunk).

Podiumsdiskussion Leipziger Buchmesse
Talkrunde auf der Leipziger Buchmesse.

Das Thema ist für uns natürlich dahingehend interessant, da man Hörbuch auch gut durch Hörspiel ersetzen kann. Ist es Fluch oder Segen, dass man die ganzen Hörspiele bei Spotify & Co. streamen beziehungsweiese auch downloaden kann? Wir sind hier zwiegespalten. Unsere Liebe zu den alten Medien ist bekannt (hihi), aber nichtsdestotrotz gehen natürlich auch wir mit der Zeit. Wie sagte Sebastian Pobot von maritim so schön:

Der Hauptumsatz wird mit Streaming generiert. CDs sind “Alibiprodukte” für die Fans, die was in der Hand halten wollen.

Wir sind im Allgemeinen nicht allzu große Fans der CD, aber manche Hörspiele sind es einfach wert, im Regal stehen zu können und nicht nur als liebloser Download auf dem Smartphone.

Ein weiterer kleiner Abstecher in die Hörspielarena hat uns ein Treffen mit Falk Puschmann und Matthias Arnold beschert. Die beiden Hörspieler haben ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und ein Rezensionsexemplar gab es on top! Danke dafür!

Falk Puschmann und Matthias Arnold
V.l.: Falk Puschmann und Matthias Arnold.

Im Anschluss haben wir uns noch die Lesung von Mareike Fallwickl mit ihrem Debüt-Roman “Dunkelgrün fast Schwarz” angehört. Ähnlich wie bei Kathrin Weßling hat uns die Geschichte um eine Dreiecksfreundschaft sehr berührt. Der Buchkauf steht hier aber leider noch aus – wird aber definitiv nachgeholt!

Mareike Fallwickl
Mareike Fallwickl liest aus ihrem Debüt-Roman “Dunkelgrün fast Schwarz”.

Insgesamt hat es sich mal wieder sehr gelohnt, nach Leipzig zu fahren. Es ist ähnlich wie beim Hörspielhören oder beim Buchlesen. Man schaltet den Kopf einmal komplett aus, lässt sich fallen und verbringt ein, zwei Tage in einer Parallelwelt. Kein Wunder, dass der Messeblues im Anschluss immer so hart ausfällt. Leipziger Buchmesse ist eines unserer Highlights im Jahr – daher möchten wir an dieser Stelle noch einmal allen danken, die uns die Teilnahme in diesem Jahr wieder möglich gemacht haben. Es war uns ein Fest und wir freuen uns schon auf kommendes Jahr! Neben den ganzen gekauften Büchern hatten wir tolle, inspirierende Gespräche mit verschiedensten interessanten Menschen. Die kassettenbox sagt Danke!

Unsere Errungenschaften
Unsere Errungenschaften.

Schreibe einen Kommentar